Internationales Treffen in Athen

Unsere Schule nimmt an dem ErasmusPlus-Projekt mit dem Titel „Liberté-je t’aime“ seit September 2016 teil. Mitte Februar 2017 hatten 8 Schüler aus der 10. Klasse das Glück, eine Woche bei ihren griechischen Austauschpartnern zu verbringen. Sie gingen dort in die Schule und lernten den Alltag in der Großstadt kennen. Sie unterhielten sich auf Französisch oder Englisch und lernten sogar ein paar griechische Wörter. Zusammen mit Schülern aus Rumänien und Italien lernten sie eine Menge über die Herkunft der Demokratie in Athen und die Freiheiten, die wir heute in Europa genießen dürfen. Ein Highlight war natürlich die Besichtigung der Akropolis und deren Museum. Ferner durften die Schüler sogar das griechische Parlament betreten und mehr über die Aufgaben der Abgeordneten erfahren. Selbst das neue Kulturzentrum, gestiftet von Stavros Niarchos,  machte uns, noch vor dessen offiziellen Eröffnung, seine Tore auf… Es war eine Woche mit frühlingshaftem Wetter und eindrucksvollen Erlebnissen, in der unsere Schüler die griechische Gastfreundlichkeit genossen und neue Freundschaften geknüpft haben!

Hannah, Tanja und Martin berichten:

„Was mich sehr überrascht hat war, dass die Griechen keinen Stress in ihrem Alltag haben und mit der Pünktlichkeit nehmen sie es auch nicht so genau. Es hat Spaß gemacht mit Schülern aus anderen Ländern auf verschiedenen Sprachen zu kommunizieren. Man hat erst einmal gemerkt, wie schwer die deutsche Aussprache ist. Zum Beispiel konnten die Griechen das Wort „Entschuldigung“ nicht richtig aussprechen. Wir konnten viele Eindrücke über die Kultur erfahren, v. a bei unserem Ausflug zum neu erbauten Kulturzentrum. Es war eine unvergessliche Zeit mit viel Spaß und neuen Freunden.“

„Was mich sehr überrascht hat, war, wie offen die Griechen zu uns waren und wie sehr sie uns in die Familie mit integriert haben. Wir durften sogar einmal mit auf einen Geburtstag. Am meisten hat mich jedoch die griechische Kultur mit ihren Traditionen fasziniert, weil sie zum Teil ziemlich gleich ist wie unsere und zum Teil doch komplett anders. Außerdem ist das griechische Schulsystem nicht mit dem von Deutschland zu vergleichen, da es bei uns viel strukturierter und anspruchsvoller ist.“

„Nous avons passé une semaine en Grèce, nous sommes arrivés samedi le 18 février et rentrés le 24 février. Après un long voyage en vol, nous avons été accueillis par nos corres et leurs familles. C’était le jour du carnaval, nous sommes donc allés rapidement chez nos hôtes faire la fête. Il faut dire que les Grecs adorent fêter et savent mettre de la bonne ambiance.
Pendant notre séjour, nous avons aussi visité Athènes, l’Acropole, Nea Smyrni, Palaio Faliro, Kalithea et encore beaucoup d’autres endroits et nous avons pu vivre la culture Grecque avec les familles. A la fin nous avons acheté des souvenirs et pris un dernier repas grec dans une taverne, ce qui était chouette. Mais le plus triste dans tout ça a été le retour en Allemagne. Nous étions tous tristes de devoir quitter nos nouveaux amis. En résumé, on peut dire que ce projet est une bonne initiative et nous avons hâte de recevoir nos corres chez nous en mai.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.