Kooperation mit der Hochschule Neu-Ulm

Gymnasiasten des DG studieren an der Hochschule Neu-Ulm

Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den Hörsaal: Schülerinnen und Schüler des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg studieren schon vor ihrem Abitur. Eine Vereinbarung zur Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler mit der Hochschule Neu-Ulm (HNU) macht das Frühstudium möglich.

Vorlesungen an der HNU besuchen und die dazugehörigen Prüfungen ablegen, können ab sofort besonders begabte Schülerinnen und Schüler des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg mit den entsprechenden Leistungen. Die erworbenen Leistungspunkte werden bei einem späteren Studium anerkannt. Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin der HNU, und OStD Peter Lang, Schulleiter des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg, unterzeichneten die Vereinbarung zur Begabtenförderung, den Prof. Dr. Harald Gerlach, Schulbeauftragter der HNU, initiiert hat. „Vorab einen Einblick in den Hochschulalltag zu bekommen, ist für die Schülerinnen und Schüler sicherlich von Vorteil. Durch ihr im Frühstudium angeeignetes Wissen haben sie einen leichteren Einstieg in das Studium und sie werden sich sicherer und selbstbewusster in der Hochschule bewegen“, so Prof. Dr. Harald Gerlach. Seit Beginn dieses Schuljahres kommen begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler an die HNU zum Frühstudium. Sie können die Vorlesungen Programmieren und Datenbanken im Studiengang „Information Management Automotive“ besuchen.

Schulkooperationen der Hochschule Neu-Ulm:
Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) unterstützt die Begabtenförderung in den Landkreisen Neu-Ulm, Ulm und Günzburg. Schülerinnen und Schüler des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums in Weißenhorn, des Kollegs der Schulbrüder Illertissen, der Fachoberschule und Berufsoberschule Neu-Ulm, des Lessing-Gymnasiums in Neu-Ulm und des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg können an der HNU ein Frühstudium absolvieren. Mit dem Aicher-Scholl-Kolleg in Ulm arbeitet die HNU im Bereich der beruflichen Orientierung zusammen.

Vordere Reihe von links: Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin der Hochschule Neu-Ulm, und Peter Lang, Schulleiter des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg. Hintere Reihe von links: Susanne Stadelmann (OStRin), Iris Jamnitzky (StDin), Prof. Dr. Harald Gerlach, Schulbeauftragter der Hochschule Neu-Ulm, und Georg Ruß (OStR). (Foto: Dossenberger-Gymnasium)

Schulleiter (12/2017)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Informatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.