Der Vertrag zur Deutsch-Französischen Freundschaft von 1963

Am Montag, dem 22.01.2018, wurden die Schüler der 5., 6. und 7. Klassen an den Elysée-Vertrag vom 22.01.1963 erinnert. Dies war eine Aktion des Französischkurses der Q12 des Dossenberger-Gymnasiums bei Frau Thoma, bei dem es auch französische Leckereien zum Ausprobieren gab. Zuerst wurde die Klasse 6a um 9:10 Uhr von ihrem Lehrer, Herrn Stelzer, über den Dt-Frz.-Vertrag informiert. Danach ging die Klasse in die Aula und eine Schülerin namens Kübra teilte ein Quiz aus. Zu diesem Quiz gab es Plakate, auf denen alle Informationen standen. Nachdem alle die Fragen beantwortet und die Blätter abgegeben hatten, wurden der Klasse Gründe für den Freundschaftsvertrag genannt. Einer dieser Gründe ist das verstärkte Wissen über das Nachbarland und Kennenlernen des Nachbarlandes, da beide Länder, Deutschland und Frankreich, im Verlauf der Geschichte oft im Krieg gegeneinander standen.

Die Schüler der Q12 verkauften selbstgebackene Macarons und Madeleines.

Die Klasse 6a weiß jetzt mehr über Freundschaft, hatte ca.30 Minuten Deutschentfall und durfte einen Bericht, als eine weitere Übung für die nächste Deutschschulaufgabe, über dieses Ereignis schreiben.