Lesung mit Susanne Hornfeck

für die 9. Klassen am 6.4.2017 im Saal der Sparkasse Günzburg

„欢迎学生和学生“

oder „Willkommen, Schülerinnen und Schüler“.

Das war die Begrüßung von Susanne Hornfeck bei der Präsentation ihres Jugendromans „Torte mit Stäbchen“.

Die studierte Sinologin und Sprachlehrerin stellte zunächst ihre Beweggründe für das Buch vor. In ihrer Zeit als Lektorin an der Universität Taipei hatte sie eine chinesische Kollegin, deren Lebensgeschichte ihr den Stoff für ihr erstes Jugendbuch „Ina aus China“ lieferte. Weil Inas Vater sie vor dem Krieg mit den Japanern in Sicherheit bringen will, wird die Siebenjährige 1937 aus Schanghai zu entfernten Verwandten nach Brandenburg geschickt. Dort freundet sie sich mit Inge an, deren Geschichte im Zentrum von „Torte mit Stäbchen“ steht. Inge Finkelstein und ihren Eltern gelingt es, nach der Pogromnacht 1938 nach Schanghai zu emigrieren, einem der letzten Häfen, wohin Juden ohne Visum reisen konnten. Wie es der Familie in dieser völlig fremden Welt ergeht, davon erzählt der Roman.

Die Autorin las immer wieder Abschnitte aus dem Buch vor, zeigte historische Fotos dazu und erklärte, wie sie sich in die Lage der Protagonisten hineinversetzt. Sie erzählte auch viel von ihrer Zeit als Lehrerin in Taiwan, wo ebenfalls Chinesisch gesprochen wird, und auch vom Klima, an das sie sich selbst nach mehreren Jahren nicht gewöhnen konnte. So konnte sie den Neuntklässler gut die schwierige Lage der im Buch dargestellten Charaktere vermitteln.

Zum Ende brachte Frau Hornfeck den Schülern der neunten Klassen noch einige Grundkenntnisse der chinesischen Sprache bei. Sie erfuhren, dass diese Sprache aus rund 87000 Zeichen besteht und die Tonhöhe eine ganz entscheidende Rolle spielt. Am Schluss ließen sich einige Schüler noch ihre Ausgabe von „Torte mit Stäbchen“ signieren.

Philip Eberhardinger, Klasse 9e

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.