„Fahrerbier und Kavalierstart“ – Verkehrserziehungstag für die Q12

„Ach komm‘ schon, ein Fahrerbier geht doch!“ Diesen Satz hört man doch immer wieder. Allerdings ist der Satz viel zu oft die Einleitung für ein schreckliches Ereignis mit Folgen.

Um diesen Konsequenzen vorzubeugen, erlebten die Schüler der Q12 am Verkehrserziehungstag des Dossenberger-Gymnasiums einen Vortrag von Herrn Mürbe. Er ist am Oberlandesgericht München tätig und sprach als Vertreter des „Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ zu den Schülern. Er informierte dabei nicht nur über die biologischen und medizinischen, sondern auch über die rechtlichen Hintergründe von Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr. Mit vielen anschaulichen Zahlen, Statistiken und Beispielen machte Hr. Mürbe deutlich, welche Konsequenzen solches Fehlverhalten nach sich ziehen kann.

„Gummi!“ Diese Aufforderung, einen Kavalierstart hin zu legen, ist nicht nur beim Golf GTI-Treffen am Wörthersee zu finden.
Dieses Motto untersuchten die Schüler mit der Aktion „Mobil mit Köpfchen“ des ADAC. Die praktischen Versuche sensibilisierten die Schüler beim Autofahren für Spritverbrauch, Abgasausstoß und Lärmerzeugung. Anschaulich erlernten die Schüler so, welcher Fahrstil nicht nur die Umwelt, sondern auch ihren Geldbeutel schont.

Mit diesem Wissen sind die Schüler nun gut gerüstet für eine allzeit gute Fahrt!

Schedel