DKMS – Wir besiegen Blutkrebs

Alle 15 Minuten wird in Deutschland ein Mensch mit der schockierenden Diagnose Blutkrebs konfrontiert, darunter viele Kinder und Jugendliche. Über acht Millionen Freiwillige haben sich bislang bei der DKMS registrieren lassen. Mehr als 70.000 von ihnen konnten einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Obwohl täglich 20 DKMS-Spender Stammzellen spenden, finden noch immer viel zu viele Patienten keinen passenden Lebensretter – eine Katastrophe für die betroffenen Familien!
Je mehr potenzielle Lebensspender in der DKMS registriert sind, desto größer wird die Chance, ein Leben zu retten. Diese Chance wollen unsere Schüler nicht ungenutzt lassen.
Bei Blutkrebs produziert der Körper übermäßig viele weiße Blutkörperchen, wodurch die für den Sauerstofftransport wichtigen roten Blutkörperchen verdrängt werden und ihre Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen können.
Mit einer Registrierung in der Datei der DKMS wird die Wahrscheinlichkeit, dass Spender und Empfänger zueinander passen, höher. Diese Datei ist privat und der Staat oder Dritte haben keinen Zugriff auf diese Daten.
Eine Spende erfolgt in 80% aller Fälle über eine periphere Stammzellenentnahme über das Blut und nur in 20% aller Fälle wird aus dem Rückenmark das Knochenmark entnommen.

Da es eine sehr einfache Möglichkeit ist, den Blutkrebs zu besiegen, haben sich die beiden Schüler Philipp Beißbarth und Frieder Bandlow dazu entschieden eine Registrierungsaktion am Dossenberger-Gymnasium für die Q11 und Q12 durchzuführen. Bei dieser Registrierung haben sich 115 Schüler und Schülerinnen neu bei der DKMS registrieren lassen. Mit dieser sehr hohen Anzahl an neuen möglichen Spendern ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine erkrankte Person einen passenden Spender findet nun höher.

Vielen Dank an alle, die sich bereit erklärt haben, Leben zu retten!

Philipp Beißbarth und Frieder Bandlow (beide Q12)