All you can eat…

Superfood, vegan, Fastfood, zu dick, zu dünn, Magermodell, XXXL-Mensch, Avocado-Budda-Bowl, Mega-Burger… In den Medien gibt es unzählige Foren, Blogs, und Instagram-Stories um das Thema Essen. Aber das ist noch nicht alles. Fitnessstudios, Home-Workouts, Sportsnutrition und … und … und …

Das Ergebnis dieser Flut ist ein Teufelchen auf unserer Schulter, das sagt „Ach iss doch die Schokotorte. Ist doch gar nicht so schlimm und schmeckt so herrlich lecker.“ Auf der anderen Seite sitzt das Engelchen, welches eine andere Sicht vertritt: „Nein, lass das Stück Torte und geh lieber Sport machen!“

Eine gesunde Balance zwischen Teufelchen und Engelchen ist die Einstellung, welches das Junge Theater Augsburg im interaktiven Präventions-Theaterstück „All you can eat“ den Schüler*innen der 8. Jahrgangsstufe vermitteln wollte. Mit ihren eigenen Lösungsstrategien und Spaß durften auch die Schüler selbst auf der Bühne in Aktion treten und die Story aktiv beeinflussen.

A. Schedel