Die Gartensaison hat begonnen

Am ersten Donnerstag nach den Osterferien waren ideale Bedingungen: das Wetter gut, die Umweltklasse komplett im Präsentunterricht, Frau Brosig und Frau Rembold voll motiviert und glücklich, ihre Kinder wieder zu haben und das neue Hochbeet frisch errichtet. Mit Handschuhen und Schaufeln gerüstet, machten sich die Kids ans Werk. Der Teich wurde entlaubt und nachgepflanzt, der Bauwagen aufgeräumt, das Kräuterbeet aufgemöbelt, Himbeeren versetzt und die neuen Hochbeete geschichtet. Zuerst kamen alle dicken Äste rein, die auf dem Schulgelände zu finden waren. Dann jedes einzelne welke Blatt, das noch herum lag. Dann kam Jacob mit einigen Hängern voll Erde und Kompost, die in die Beete geschaufelt werden mussten. Vier Stunden harte Arbeit! Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Die ersten Samen und Pflänzchen konnten schon ins Beet.
Und dann ….! Dann mussten alle wieder in den Distanzunterricht. Zum Glück ist noch ein wenig Zeit, bis die nächsten Pflanzen raus müssen. Auch dafür haben wir eine Lösung: wer Lust hat, darf einzeln kommen und in seiner Freizeit am Beet arbeiten und gießen. Wir sind ja schließlich flexibel.
Nun heißt es gut gießen und abwarten, was alles Leckeres wächst in unserem Beet.