Offenes Europa-Gymnasium mit sprachlicher und naturwissenschaftlich-technologischer Ausbildungsrichtung

Rico, Ella und das Vomhimmelhoch

Das Dossi kürt seine besten Vorleser

Am 6.12. war es wieder so weit, der Vorlesewettbewerb, der jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet wird, ging in die finale Runde unserer Schule. Nachdem im Oktober und November die Klassensieger aller 6. Klassen ermittelt worden waren, traten diese am Nikolaustag zum Schulentscheid in der Aula gegeneinander an.

Diese fünf Leser schickten die Deutschlehrer der 6. Klassen ins Rennen: Ella Lindermeir (6a), Julius Eppler (6bU1), Lina Müller (6bU2), Michael Heinrich (6c) und Miray Özdemir (6d).

Endlich durften auch wieder alle Klassenkameraden der Vorleser dabei sein und in unserer schönen Aula ihren Kandidaten live die Daumen drücken und diese immer wieder auch lautstark anfeuern.

Die fachkundige und kritische Jury bestand dieses Jahr neben Schulleiter Herrn Lang aus den Deutschlehrerinnen der 6. Klassen, Frau Rosato, Frau Rueß, Frau Schneider sowie Herrn Stelzer, Emma Kugler als Vertreterin der SMV und Lena Heide, Siegerin des Schulentscheids 2017. Lena, inzwischen selbst Autorin mehrerer Romane, stimmte die nervösen Finalisten zu Beginn mit ihrem Vortrag eines kurzen weihnachtlichen Textes ein, bevor Frau Schneider versuchte, sie durch eine Konzentrations- und Atemübung das Lampenfieber vergessen zu lassen. Anschließend lasen die fünf Klassensieger erstaunlich souverän und ohne sich ihre Aufregung anmerken zu lassen zuerst eine ungefähr dreiminütige Textstelle aus ihren selbst gewählten Büchern vor. Dann wurde es richtig spannend, denn jetzt folgte der unbekannte Text. Passend zur Vorweihnachtszeit hatte Organisatorin Frau Käufler als Fremdtext “Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch” von Erfolgsautor Andreas Steinhöfel ausgewählt – laut Tagesspiegel “den besten Rico, Oskar-Roman von allen”. Darin erzählt Rico seiner neugeborenen Schwester vom ersten Tag ihres Lebens in der Dieffe 93, der ausgerechnet auf den 24.12. fällt. Am Ende machte sich die Jury die Entscheidung nicht leicht. Erst nach längerer Beratung stand schließlich Ella Lindermeir als Siegerin fest. Sie konnte die Jury sowohl durch die ansprechende Lesung ihres Wahltextes als auch durch ihren lebendigen Vortrag des Fremdtextes überzeugen.

Alle Leser hatten ihr Bestes gegeben und wurden abschließend für ihr Engagement und ihre Leistung von Herrn Lang mit einer Urkunde und einem Buchpreis geehrt. Ella wird das Dossenberger-Gymnasium voraussichtlich im Februar beim Regionalentscheid gegen die Sieger aller anderen weiterführenden Schulen im Landkreis vertreten.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde! Ein großes Dankeschön geht zuletzt auch an Luis und Bruno von der Technik-AG, die maßgeblich zum reibungslosen technischen Ablauf der Veranstaltung beigetragen haben.