SchmExperten im Klassenzimmer

Wissen, das schmeckt!

Schülerinnen und Schüler erwerben einfache Küchenpraxis, indem sie kalte Gerichte im Klassenzimmer zubereiten.

Am Freitag, den 23.11. besuchten Lehrkräfte des Dossenberger-Gymnasiums die „Schmexperten“-Fortbildung der AOK.

Ziel dieses Projekts ist es, bei den Schülern Begeisterung an der Nahrungszubereitung und Interesse an gesundheitsbewusstem Essen zu wecken. Der Begriff „Schmexperten“ setzt sich zusammen aus: Schmecken – Experimentieren und Experte werden. Die Prinzipien: selbstständig forschen, entdecken, bewerten, schlussfolgern, handeln, reflektieren.

Das flexibel und offen einsetzbare Unterrichtsmaterial richtet sich an 5. und 6. Klassen aller Schulformen und ist für den Unterricht z. B. in naturwissenschaftlichen Fächern konzipiert. Mit kooperativen Lernformen, Reflexion, SinnExperimenten und weiteren schüler- und handlungsorientierten Methoden wird zum Handeln im Alltag motiviert.

Kernstück des Vorhabens ist die Zubereitung kleiner kalter Gerichte. Der praktische Umgang mit Lebensmitteln ist Ausgangspunkt zahlreicher weiterer Aktivitäten zu den Themen Hygiene, Lebensmitteleinkauf, Kennzeichnung und Esskultur. Dabei kochen sich die Kinder querbeet durch die Ernährungspyramide. Ansprechende Unterrichtseinheiten wie „Coole Drinks“, „Power-Sandwiches“, „Prima-Pasta-Salate“ oder „Fruit Dreams“ sollen die Kids für das Thema begeistern.

Im Idealfall werden die Themen im regulären Unterricht durchgeführt. Bieten schulinternes Curriculum und Stundentafel nicht genügend Raum für das gesamte Vorhaben, kann es auch in einer Projektwoche, als AG sowie zur Gestaltung von Kennenlerntagen umgesetzt werden.

Dr. Ingrid Brüggemann und Dr. Barbara Kaiser, beide BZfE