Pilgern 2.0 – Pilgerstern rund um Günzburg

Ursprünglich wollten wir – das P-Seminar Jakobsweg – ein Stück des Allgäu-Schwäbischen Jakobsweges pilgern. Typisch für die letzten zwei Jahre, machte auch uns  bei der Planung Corona einen Strich durch die Rechnung. In unzähligen Videokonferenzen suchten wir nach einer Alternative und nach neuen Formen des Pilgerns, bis unsere Seminarleiterin Frau Ruess den Pilgerstern ins Spiel brachte. Dann tüftelte der Kurs die fünf einzelnen, sternförmig angelegten Tagesetappen in die verschiedenen Gegenden unseres schönen Landkreises aus. Dabei waren Start- und Endpunkt immer in Günzburg. Die Teilstrecken betrugen jeweils zwischen 25 und 35 Kilometern und führten abseits von Siedlungen und Dörfern durch Wiesen und Wälder. Dann war es endlich soweit, wir durften die, von uns Schülern geplanten, Etappen begehen. Uns allen wurde dabei bewusst, wie unterschiedlich doch das Donaumoos, das Kammeltal, der Holzwinkel und das Bibertal sind. Zu unseren Zielen zählten unter anderem die Kapelle Frauenbrunn, der Wettenhauser Kalvarienberg und die Lourdesgrotte bei Pfaffenhofen. Noch lange wird uns allen die Schönheit der Natur des Landkreises in Erinnerung bleiben.

Auch die von Schülern geleiteten Meditationen ließen uns den Duft der Tannennadeln, das Rauschen des Waldes und das Summen der Bienen deutlich  wahrnehmen. Die zahlreichen Bildstöcke, die beiden Kreuzwege in Reisensburg und Wettenhausen und verschiedene Kapellen waren für uns Orte zur inneren Einkehr und inspirierende Rastplätze zum Erholen. Ein besonderes Erlebnis auf unserem Pilgerweg war, dass wir in Ebersbach freundlich mit Kuchen und Eis empfangen wurden. Ein anderes Mal wurde uns ein Zwetschgendatschi in die Hand gedrückt. Rückblickend war das Seminar ein Erfolg auf ganzer Linie. Wir konnten alle Etappen trotz Corona wie geplant wandern und jeder hat für sich und seine Persönlichkeit etwas mitgenommen, wie sich beim Ausklang der Pilgerwoche in einem Gasthof zeigte.

Finanziell profitierte das Seminar von einer großzügigen Spende der VR-Bank Donau-Mindel, wodurch vorab eine zweitägige Trainingsetappe durchgeführt werden konnte. Gerne kann man die einzelnen Tagesetappen nachwandern. Die passenden Links und Informationen, sowie detaillierte Streckenbeschreibungen finden Sie im Folgenden.

1. Etappe:   https://out.ac/I4rssk
2. Etappe:   https://out.ac/I4rtqK
3. Etappe:   https://out.ac/I4ruRv
4. Etappe:   https://out.ac/I4rvYv
5. Etappe:   https://out.ac/I4rwfH

Johannes Kranz