Aktueller geht nicht…

Gerade in der jetzigen Zeit ist das Wort „PCR“ wohl in aller Munde. Aber was ist das genau? Die Theorie hinter dieser gentechnischen Methode ist den SchülerInnen der Q11 und Q12 schon bekannt. Die Praxis konnten die SchülerInnen nun im S1-Gentechnologie-Labor des BSG Memmingen auch erfahren.


Im Labor, das mit dem nötigen Equipment wie Hochgeschwindigkeitszentrifuge, Mikropipette, Mikroreaktionsgefäß, PCR-Thermocycler usw. ausgestattet ist, untersuchten die SchülerInnen ihre mitgebrachten Fleisch- und Wurstproben auf die Richtigkeit der angegebenen Fleischsorte. Ist also in der Kalbsleberwurst wirklich nur Rind? Ist die Putenwurst frei von Schwein?

Dazu isolierten die SchülerInnen die DNA aus ihren Fleisch- und Wurstwaren und bereiteten sie zu einer hochreinen DNA-Probe auf. Im PCR-Thermocycler vervielfältigten sie dann ihre gewonnenen DNA-Moleküle, um sie im Anschluss mittels Gelelektrophorese aufzutrennen und so auf die Inhaltsstoffe zu testen. Die SchülerInnen bewiesen sehr viel Geschick im Umgang mit den unbekannten Gerätschaften und hatten am Schluss ausgezeichnete Ergebnisse. Die getesteten Fleisch- und Wurstproben enthielten alle auch wirklich nur das angegebene Fleisch. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen und können weiterhin unbekümmert schlemmen.