Fit im Job – Stressbewältigung und Burnout Prävention

Erasmus Fortbildung

Der Beginn dieses sehr interessanten Seminares war am Montag, den 27.06.2022 um 15.00 Uhr in Wien in einem der Seminarräume im Mozarthaus, unweit des Stephandoms. Die Anfahrt mit dem Zug dorthin verlief bis auf eine geringe Verspätung reibungslos. Nach kurzem Checkin im Hotel ging es auch schon los. Unter den 13 Teilnehmern, 11 Frauen und 2 Männern, waren 5 Nationen vertreten: Lettland, Ungarn, Polen, Frankreich und Deutschland. Die Leitung hatte Frau Mag. Tünde Veronika Szentgroti, eine sehr erfahrene – sowohl im klinischen als auch im Fortbildungsbereich tätige Gesundheits- und Klinische Psychologin.
Bei einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der die Teilnehmer die von Frau Szengroti vorgetragenen Steckbriefe „ihrer“ Stadt erkennen mussten, erfuhren wir einiges über Herkunft, Schulsystem und Beweggründe der Teilnehmer. Dies ermöglichte ein erstes Kennenlernen der Seminarteilnehmer aus ganz Europa.

In den nächsten Tagen erfuhren wir sehr viel zum Thema „Stress“, die Ursachen, die Auswirkungen auf den Körper und die neurobiologischen Zusammenhänge bei der Stressverarbeitung. Selbiges wurde im Laufe der Woche zu den Themen Burnout und Schlaf vermittelt. Neben der Theorie wurden immer wieder Diagnosebögen bearbeitet, die dazu dienten, die eigenen Stressoren und Auslösemechanismen für bestehenden Stress zu ermitteln. Daneben erlernten wir im täglichen Seminarablauf einige Möglichkeiten der Entspannung kennen. Dazu zählen Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Atem- und Achtsamkeitsübungen, Blitzentspannung und Körperreisen. Diese wurden, unserem aktuellen Bedarf angepasst, in die Theorie integriert. Entsprechende Unterlagen und Materialien für Theorie und Praxis wurden uns von Frau Szengroti zur Verfügung gestellt, sodass wir dies auch in den Schulalltag integrieren können. Im Seminarverlauf wuchs die Gruppe sehr gut zusammen, erkennbar an der Tatsache, dass immer wieder einige Teilnehmer eigene Erfahrungen einfließen ließen, auf die Frau Szengroti zu jedem Zeitpunkt professionell Hilfestellung geben konnte.

Zum weiteren persönlichen Kennenlernen trug auch das tolle Rahmenprogramm bei: so fand am ersten Abend ein gemeinsames Abendessen in einem traditionellen Heurigen in Grinzling statt, daneben hatten wir eine wirklich tolle Stadtführung in der Inneren Stadt und letztlich einen gemeinsamen Besuch der Kunstausstellung im Schloss Belvedere mit der aktuellen Klimt-Ausstellung.

Insgesamt war es eine sehr gewinnbringende Woche, die zum einen ein sehr interessantes Seminar beinhaltete und ein gelungenes Rahmenprogramm bot, auf der anderen Seite den Teilnehmern aber auch Gelegenheit ließ, diese phantastische Stadt Wien selber zu erkunden, neue Leute kennen zu lernen und neue Kontakte ins Ausland zu knüpfen. Einzig die sehr hohen Temperaturen von um 35 Grad Celsius bildeten eine z.T. große Herausforderung für die Teilnehmer, ebenso die erschwerte Heimreise, da Zug- und Flugverbindungen kurzfristig gecancelt wurden.

Aber letztlich sind alle sehr zufrieden und erfüllt mit vielen neuen Erkenntnissen in ihrer Heimat angelangt und es besteht das Vorhaben, auch weiterhin mit der gesamtem Gruppe in Kontakt zu bleiben. Bei einigen Teilnehmern haben sich sogar neue Verbindungen als Austauschschule ergeben.

D. Kupper, Juli 2022

 

Impressionen aus Wien