Unser Schüleraustausch mit „San Cristóbal de La Laguna“

Ein Bericht von Lucas Kurz

Die Woche vom 19.10 bis zum 26.10 2018 verbrachten wir, einige der Spanischschüler aus der Q11 und Q12, auf der kanarischen Insel Teneriffa. Dies war, nach dem Aufenthalt im Rahmen des P-Seminars Spanisch im letzten Jahr bereits der zweite Austausch mit der Partnerschule „IES Viera y Clavijo“ in der im Norden gelegenen Stadt La Laguna. Dabei ergaben sich viele schöne Augenblicke…

Bereits der Flug am Freitag begann sehr spannend als einigen von uns der Koffer aufgrund der Zwischenlandung in Barcelona abhanden kam. Das Gepäck wurde aber glücklicherweise bereits am Samstagabend nachgeschickt. Herzlich empfangen von unseren Gastfamilien verbrachten wir zuerst das Wochenende mit unseren Austauschpartnern und freundeten uns alle sehr schnell untereinander an. Beispielsweise besuchten wir zusammen La Laguna und probierten zum ersten mal die sogenannten „Churros“, ein bekanntes spanisches Spritzgebäck. Auch den Strand in „El Médano“ im Süden der Insel, die etwa 900.000 Bewohner beherbergt, ließen sich die meisten von uns nicht entgehen.

Aber auch wir mussten dann am Montag und Dienstag, in Begleitung unserer Austauschpartner, wieder in den „Schulalltag“ eintauchen. Die Schule fasst circa 900 Schüler und erinnerte mich architektonisch zuerst stark an eine amerikanische High School. Doch dass hier viel eher die südländische Lebensfreude herrscht, ist kaum zu übersehen. Auch hier wurden wir erneut freundlichst empfangen und nahmen an Fächern wie Philosophie, Biologie, Sport oder auch Deutsch teil und lernten die großen Unterschiede und Ähnlichkeiten unserer Alltagsgewohnheiten genauer kennen. Durch Vorträge über beispielsweise Bayern, Günzburg aber auch das Dossenberger-Gymnasium brachten wir auch ihnen unsere Welt etwas näher. Im Rahmen unserer Präsentation zu Stereotypen über Deutsche gelang es, dass sowohl Deutsche als auch Spanier einige Chlichés über beide Nationen historisch begründen konnten, als auch aufgebrochen haben.

Die Nachmittage standen uns nach dem Unterricht, der um 14.00 endet, meist frei. Am Montag fuhren wir gemeinsam nach Puerto de la Cruz, eine der größten Städte Teneriffas. Schon allein die Busfahrt dorthin war beeindruckend, da man innerhalb einer Stunde zahlreiche Klimazonen mit verschiedensten Landschaften passiert und die Vielfältigkeit dieser Insel zu spüren bekommt. Am Dienstag stand der berühmte Strand „Las Teresitas“ und die Hauptstadt Santa Cruz auf dem Plan. Am Mittwoch und Donnerstag konnten wir einen näheren Einblick in die kanarische Kultur ergattern und besuchten diverse Museen in der Altstadt La Lagunas und Santa Cruz, darunter das „Casa del Carnaval“, in dem man eine Ausstellung der prachtvollsten Kleider der sogenannten „Reinas“, also Königinnen des Karnevals bestaunen kann. Darunter auch Exemplare mit über 370kg Gewicht. Am Ende konnte man sich auch selbst einmal so richtig ins Schale werfen.

 

Spricht man von kanarischer Kultur, darf natürlich auch ein typisches Lokal nicht fehlen, in dem wir leider schon unser Abschiedsessen genossen haben. In aller Frühe ging es dann am Freitag wieder Richtung Flughafen Stuttgart.

Auch wenn wir nur eine Woche dort waren, hatten wir alle unheimlich viel Spaß, konnten einiges dazu lernen, sowohl sprachlich als auch kulturell, aber vor allem tolle neue Freundschaften schließen. Wir freuen uns bereits darauf, dass unsere Austauschpartner dann im Januar nächstes Jahr zu uns an die Schule kommen! Ein Austausch ist in jeglicher Hinsicht eine tolle und lehrreiche Erfahrung die ich nur jedem empfehlen kann!

Links zur Homepage der Partnerschule:   Link 1 und Link 2