Die Umwelt-Fair-Treter melden sich (fast) live aus Berlin

Am Sonntag, den 2.12.2018 um 8.10 Uhr trafen wir uns am Günzburger Bahnhof, um unsere Reise nach Berlin anzutreten. Um ca. 9.30 kamen wir an unserer ersten Station in Ulm an. Dort hatten wir 20 Minuten Aufenthalt. Dann fuhren wir ungefähr 6 Stunden und 30 Minuten bis wir in Berlin ankamen. Von dort aus brachte uns ein eigener Bus in unser Hotel. Nachdem wir unsere Zimmer gefunden hatten, gingen wir zum Abendessen.

Nach dem Abendessen haben wir beschlossen, dass wir gemeinsam zum Potsdamer Weihnachtsmarkt gehen. Wir sind mit der U-Bahn über den Alexanderplatz zum Potsdamer Platz gefahren, wo uns direkt die großartige Beleuchtung aufgefallen ist. Schließlich haben wir den Potsdamer Weihnachtsmarkt selbständig erkundet. Rundum ragen zahlreiche, in unterschiedlichen geometrischen Formen gehaltene Haochhäuser in den Himmel. Neben dem großen Sony Center haben wir natürlich auch viele Weihnachtsbäume und Lichterketten, sowie hell leuchtende Engel und weitere Figuren gesehen. Manches war total kitschig, aber trotzdem schön anzusehen.

In der Nähe konnte man auch ein Stück der Berliner Mauer entdecken, die allerdings mit Kaugummis überdeckt war. Über den gesamten Platz verläuft eine gepflasterte Linie, die zeigt, wo früher die Mauer stand. Gegenüber liegt die kanadische Botschaft, die man anhand der großen Flagge gut erkennen kann. Nachdem wir die Mall of Berlin noch betrachtet haben, haben wir unseren ersten Abend in Berlin mit einer letzten Fahrt auf der Rodelbahn gegen 23 Uhr abgeschlossen.

Teresa, Carina, Chi, Melike aus Berlin