Attest vom Arzt und alles ist gut?

Nicht vor Gericht: Gerichtsbesuch der 10B

Warum bekommen zwei Täter eine unterschiedliche Strafe, obwohl sie die gleiche Straftat begangen haben? Wie legt ein Gericht eine angemessene Strafe fest? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu erhalten, machte sich die Klasse 10B am 14.05.2019 gemeinsam mit ihrem Wirtschaftslehrer Herrn Hartmann auf den Weg zum Besuch einer Gerichtsverhandlung im Amtsgericht Günzburg. Im Verhandlungssaal angekommen, wurden sie überrascht.

Zwei Schüler berichten:

„Nachdem wir im Amtsgericht angekommen waren, wurden wir nach einer kurzen Wartezeit in den Verhandlungssaal eingelassen. Bereits anwesend waren der Richter, die Staatsanwältin, ein Protokollant und ein Zeitungsreporter. Nur der Platz des Angeklagten blieb leer. Der Richter gab bekannt, dass er nicht zur Verhandlung erschienen sei. Als Begründung reichte er ein Attest ein, das seine Arbeitsunfähigkeit bestätigte. Jedoch wurde vom Richter erklärt, dass die attestierte Arbeitsunfähigkeit kein ausreichender Grund sei, um einer Gerichtsverhandlung fernzubleiben. Vielmehr sei es nötig, dass der Angeklagte zum Zeitpunkt der Verhandlung reiseunfähig oder vernehmungsunfähig ist. Folglich wurde dem Einspruch, den der Angeklagte gegen sein Strafverfahren eingelegt hatte, nicht statt gegeben.

Die unerwartet kurze Verhandlung gab uns die Zeit, Fragen zum Verfahren und zur allgemeinen Handlungsweise des Gerichts zu stellen, die der Richter ausführlich beantwortete. So erläuterte der Richter zum Beispiel, wie Vorstrafen einen Einfluss auf die Höhe einer ausgesprochenen Strafe haben können und dass so auch „kleine“ Vergehen zu einer durchaus „hohen“ Strafe führen können.

Auch wenn wir keine „normale“ Verhandlung besuchen konnten, bot der Gerichtsbesuch eine gute Möglichkeit aus erster Hand zu erfahren, wie in Deutschland Recht gesprochen wird.“

(Janek Dirr und Michael Kuhn, 10B)

Der in der Verhandlung anwesende Zeitungsreporter der Günzburger Zeitung veröffentlichte einen Artikel zur Verhandlung, die wir besucht haben.

Hartmann